Lesbische Frauen und schwule Männer dürfen sich miteinander verheiraten



ARGENTINIEN, Buenos Aires (däp) Im zweitgrößten Staat des Kontinents soll jetzt endlich die perfekte Gleichstellung zwischen den Geschlechtern hergestellt werden. Wie aus gut unterrichteten Quellen verlautet, will die Argentinische Regierung das Gesetz in erster Lesung durch den Senat genehmigen lassen.


Schon seit 2010 gibt es in Argentinien die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und sie ist gesellschaftlich weitgehend akzeptiert. Lediglich Mexiko-Stadt erlaubt sonst noch in Lateinamerika die Hochzeit homosexueller Paare. Jetzt will man in Argentinien noch einen  Schritt weiter gehen und den lesbischen Frauen und schwulen Männern die Möglichkeit geben, untereinander zu heiraten, um den Ruf nach erneuter gesellschaftlicher Veränderung nicht ungehört verhallen lassen.


Ausgerechnet die betroffenen lesbischen Frauen und die homosexuellen Männer sehen das neue Gesetz allerdings mit einem gewissen Misstrauen. Sie befürchten nämlich, sich am Ende in der gleichen Situation wiederzufinden wie die heterosexuellen Paare. 

Da bis in die 1980er Jahre homosexuelle Menschen (Frauen und Männer!) in Argentinien unterdrückt und drastischen Schikanen der Polizei ausgesetzt waren, will man trotz aller Bedenken der Betroffenen sich von Regierungsseite aus unbedingt mit dem neuen Gesetz  profilieren und endgültig Tabula rasa machen.





Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt