Ältere Menschen sterben selten früh

Siegen (däp) Alleine die Zahl der über 107jährigen hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdreifacht. Wir werden immer älter, und die Lebenserwartung wird sich in den kommenden Jahrzehnten ständig erhöhen.

Ein 100jähriger männlicher Pensionär kann heute - bei regelmäßigem Sexualkontakt und ausreichend frischer Luft -mit einem ständigen Anstieg seiner Lebenserwartung rechnen. Vergleichende Zahlen deuten darauf hin, dass er mit einem erreichbaren Alter von 130 Jahren rechnen kann. Ein  Rentner, also nicht Pensionär, kann sogar noch älter werden, hier kommt es aber verstärkt auf das Alter der Ehefrau an.

Überhaupt keine Probleme gibt es bei Eheleuten in einer Mischehe. Wenn beispielsweise eine 105jährigen Pensionärin mit einem 100jährigen Rentner liiert ist, wobei im umgekehrten Fall die Lebenserwartung signifikant sinkt. Es scheint grob ausgedrückt so zu sein, dass die Lebenserwartung bei über 105jährigen höher ist, als bei 100jährigen. Ob Rentner oder Pensionär, ob Frau oder Mann, dass ist anscheinend nicht relevant.

Es kristallisiert sich aber auf jeden Fall heraus, dass 130jährige selten früh sterben. Der Körper dieser betagten Menschen hat sich nämlich perfekt dem Alter angepasst und kann demzufolge etwaigen Krankheiten bessere Abwehrmechanismen entgegensetzen. Menschen, die über 130 Jahre alt sind, scheinen besonders deutlich von lebensverlängernden Umständen - wie medizinischer Versorgung in Form reichlicher Tabletteneinnahme, Schwarzwälder Kirschtorte oder regelmäßigem Fernsehen - zu profitieren.





Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt