Erstmals waren am zweiten Weihnachtstag die Geschäfte geöffnet

Deutschland, Berlin. (däp) Ein, manchmal sogar zwei Tage musste man bisher Weihnachten mit seinen ungeliebten Geschenken verbringen, ehe man sie am ersten Werktag nach den Feiertagen freudig  gegen Geld umtauschen konnte. Viele unserer Mitbürger sind deswegen in der Vergangenheit  oftmals über die Weihnachtstage depressiv geworden.


Der Einzelhandelsverband hatte sich nun endlich mit seiner Forderung durchgesetzt: am zweiten Weihnachtstag wurden die Geschäfte geöffnet. Schon in den Mittagsstunden waren sämtliche Parkhäuser in und um Berlin besetzt. Mehr als 84 Prozent der Geschenke wurden umgetauscht! Der Geschäftsführer einer großen Filiale bewertete die ganze Aktion bereits morgens um 11 Uhr als überaus erfolgreich. Besonders gut aufgenommen wurde auch, dass die Kampagne mit dem Slogan: "Umtausch ohne Kassenzettel!" beworben wurde.

Die Männer tauschten eher weniger um, weil "sie meistens genau sagen, was sie wollen." Parfum wurde von den Frauen gerne umgetauscht. Meistens hatten sie von ihren Männer "etwas Blumiges"bekommen, während die Damen eher  etwas Frisches und Junges an sich gerochen hätten. Auch Schmuck - besonders die sonst so beliebte Bernsteinkette - wurde verstärkt umgetauscht.

Fritz Müller-Berndorfer vom Einzelhandelsverband plant die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen und gegebenenfalls zu einer festen Einrichtung zu machen.




Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt