Das Meer ist stellenweise nur noch 10m tief


Atlantischer Ozean. (däp Noki  Kasari, ein Wissenschaftler von der Japanischen Forschungsstelle für Tiefseeverwerfungen in Nagasaki, machte am Wochenende bei einem kurzfristig angesetztem Pressetermin noch einmal unmissverständlich deutlich, wie nahe wir schon am Abgrund stehen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das Meer ist tatsächlich an manchen Stellen nur noch 10m tief!

Kasari, ein namhafter Forscher mit weltweiter Reputation steht nun wahrlich nicht in dem Ruf, Panik erzeugen zu wollen. Im Gegenteil. Seine ruhige, besonnene Art, die Dinge sachlich und unaufgeregt beim Namen zu nennen, ist es ja gerade, was einen diesen Fall in einem ganz besonderen Licht sehen lässt. Ein deutlicher Anstieg des Meeresspiegels - alleine im 20. Jahrhundert -  um ca. 17 cm  ist aber nicht, wie immer wieder fälschlich behauptet, auf eine globale Klimaerwärmung zurückzuführen.


Die Ursache ist eine ganz andere. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind alleine auf den Weltmeeren Schiffe mit Millionen von Bruttoregistertonnen untergegangen. Hierbei sind die Kriegsschiffe, welche im Kampfeinsatz mit Mann und Maus abgesoffen sind, noch gar nicht mitgezählt. Zu diesen Blechschäden kommen natürlich die riesigen Mengen von Abfällen, die die Kreuzfahrtschiffe produzieren, und dann bei Nacht und Nebel von der Besatzung hemmungslos über Bord geworfen werden. Dass der eine oder andere Passagier Reste seines Hummercocktails und der dazu gehörenden halbleeren Champusflasche ebenfalls über die Reling gehen ließ, um sich dann um so intensiver seiner Begleitung widmen zu können, wird auch nicht als Einzelfall beschrieben.


Hinzu kommt die hohe Sterblichkeitsrate der Meeresbewohner und die geringe Zahl der Geburten. Alleine die Millionen gestorbener  Wale, die auf dem Meeresboden tot herumliegen und vom Schlick eingelagert wurden, führen - zusammen mit den weiter oben genannten Blechhaufen - dazu, dass sich der Meeresboden durchschnittlich um 17 cm gehoben hat. Nur dadurch, dass sich der Meeresboden wie dargestellt erhöht, der Abstand zur Meeresoberfläche aber gleich geblieben ist, wurde fälschlicherweise der Eindruck erweckt, der Meeresspiegel habe sich erhöht. Übrigens wurde an einzelnen Stellen, wie im Indischen Ozean nur noch eine Meerestiefe von ca. 10 m gemessen, da dort wohl auch tote Rindviecher im Meer entsorgt worden sind. Das weitere Anwachsen des Meeresspiegels und der damit verbundenen Gefahr für Insel, Länder und ganze Erdteile liegt eben nicht an der Klimaerwärmung.

Noki Kasai dankt zum Abschluss seiner Rede für den  Applaus und tritt ab.







Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt