Ewigflieger Noriaki Kasai macht ewig weiter


Kulm bei Weiz, Österreich. (däp) Der hochbetagte 41-jährige Dauerflieger Noriaki Kasai betonte nach seinem sensationellen Weltcupsieg, am 11 Januar 2014 beim Skiflug-Weltcup am Kulm, dass die kommende (7.!) Teilnahme an den Olympischen Winterspielen für ihn erst der Anfang wäre. Kasai ist damit der mit Abstand älteste und erfahrendste Weltcupsieger der Skisprunggeschichte.


Jetzt im vorgerückten Alter hat er Lunte gerochen und will mindestens bis zu den zehnten Olympischen Winterspielen (2026) aktiv bleiben. Japan hat sowieso ein Nachwuchsproblem. Er wäre dann gerade mal 53 Jahre alt und sozusagen "im besten Mannesalter". Allein diese Aussage wird an den Schanzen der Welt - bei jedem seiner Abflüge - die Herzen der weiblichen Zuschauer höher schlagen lassen, zumal er beabsichtigt, auch noch eine Frau zu suchen. Sein vordringlichstes Ziel ist aber, ab 2014 bis 2026 bei allen vier Olympischen Winterspielen, Gold zu holen. "Erst kommt die Pflicht und dann die Kür!"

Kleine Zipperlein machen ihm schon hin und wieder zu schaffen: Erst hatte er was am Kreuz, dann war es das Knie. Sehen kann er auch nicht mehr alles, weswegen er bei seinen Skiflügen generell eine Brille trägt. Das Haar sei auch dünner geworden, aber dafür trägt er ja einen Helm. Langes Stehen bekommt ihm auch nicht mehr so gut. Vor jedem Abflug von der Schanze muss er sich deswegen, selbst mit angeschnallten Skier, einen Moment auf das Bänkchen setzen. Abgesehen davon fühlt er sich aber grundsätzlich wie ein 18-jähriger.

Na, ob das mal gut geht?















Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt