Google Nexus 6: Die ersten Fakten sind durchgesickert

USA (däp) Googles Kampfansage an das LG G3 und Samsungs Galaxy S5 steht kurz vor der Veröffentlichung. Das Google Nexus 6 könnte technisch das Highlight des Jahres werden. Unter dem Codenamen Google Shamu soll sich das Schmuckstück nun in ersten Benchmark-Tests offenbart haben. Die bekannt gewordenen technischen Details klingen tatsächlich außerordentlich vielversprechend.


Das neue Nexus 6 wird über ein 5,2 Zoll großes Display verfügen, das wie schon das LG G3 über eine Auflösung von 2.560 x 1-440 Pixel gebietet, jedoch um 0,3 Zoll kleiner sein wird und somit eine noch höhere Pixeldichte von 565 Bildpunkten besitzen würde. Zum ersten Mal wird das kommende Nexus-Modell wohl aber nicht wie bisher von LG hergestellt. Warum das so ist, wissen wir (noch) nicht. Allerdings tauchen über den wahren Grunde bereits die wildesten Gerüchte im Netz auf.

Wie man von einem Google-Smartphone erwarten kann, wird auf dem Nexus 6 bereits die neuste Android-L-Version als Betriebssystem installiert sein. Ebenfalls zur Ausstattung soll noch Bluetooths, NFC, GPS und WLAN zählen. Desweiteren wird das Nexus 6 von einem Snapdragon-805-Quad-Core-Prozessor angetrieben, der dauerhaft mit 2,6 GHz taktet. Diesem wird den weiteren Äußerungen nach ein Arbeitsspeicher von 3 GB zur Seite stehen. Als interner Speicher werden - nach Abzug des Betriebsystems - ein interner Speicher von 24 GB angegeben Eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2,1 Megapixel-Kamera auf der Vorderseite komplettieren das Ganze.

Das Nonplusultra ist aber der HDMI-Anschluss,der Anschluss für dynamische Stereo-Lautsprecher und die Ports für USB 2.0 und USB 3.0. Unter anderem  liegt für letzteres als zusätzliches Schmankerl eine Maus mit hoher Abtastrate und programmierbaren Zusatztasten für Gamer bei. Google hat nämlich als einer der Ersten erkannt, dass gerade die Spieler unter den Smartphon Besitzer lieber klicken als wischen. Übrigens gibt es diese Maus wahlweise auch als sogenannte Vertikalmaus, die mit nach außen gedrehter Hand (semi-supinierte Handstellung) angefasst wird- etwa wie beim Händeschütteln. Leider ist die - warum auch immer - bisher lediglich für Linkshänder verfügbar.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt