EILIGE EILMELDUNG: Apple-Neuheiten - der Star des Abends war das iFlying-Car


©Mark Warren

USA, Cupertino (däp) Rechtzeitig zu Beginn des Weihnachsgeschäfts bringt Apple - noch vor seinem schärfsten Konkorrenten Motorola - sein fliegendes Auto auf dem Markt. 


Das iFlying-Car ist wahlweise in weiß und in schwarz erhältich und besitzt eine angenehm glänzende Außenhaut. Der leider festverbaute Akku soll beim Fliegen 3 Stunden halten. Beim Befahren einer ebenen Straße sollen es sogar 4 Stunden sein. Angenehm ist außerdem der - während des Flugs, kurz vor Beendigung der Akkuleistung - automatisch eingeleitete Sinkflug,

Die Bildschirmgröße für die Koordinaten beträgt erfreuliche 15 Zoll. Der Speicherplatz wird mit stolzen 128 Gigabyte angegeben, wovon 32 GB frei verfügbar sein sollen. Die Camera - und das ist besonders für den fliegenden Reisefotografen interessant -  besitzt satte 13 Megapixel. Somit gelingen auch dem Anfänger sehr gute Aufnahmen in der Luft und auf der Straße. Wie die ersten Testpersonen mitteilten, liegt das iFlying-Car  angenehm leicht in der Hand. Leichte Irritationen gibt es  nur beim plötzlich eintretenden Sinkflug. Hier will Apple aber noch nachbessern und während der Sinkphase beruhigende klassische Musik einspielen lassen.

Der Preis steht leider noch nicht fest, obwohl das iFlying-Car auf dem Markt angeboten wird. Anscheinend geht Apple davon aus, dass der Kunde bereit ist für solch ein Gerät jede Summe zu zahlen. Sollte Apple allerdings nicht - wie beim iPhone 6 - bereit sein, das fliegende Auto in der Farbe Gold anzubieten, wird sich das in den Verkaufszahlen unangenehm bemerkbar machen. Hubert K. unser Reisefotograf par excellence, allen technischen Neuerungen aufgeschlossen gegenüberstehend, hat mir glaubhaft versichert, das iFlying-Car nur in Gold ordern zu wollen.








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt