Reisefotograf findet in seinem Garten außergewöhnliche Motive


Berühmtes Foto von dem Reisefotografen Hubertus K.

Deutschland, Siegen (däp) Schon längere Zeit hat unser Fotograf Hubert K. keine Beiträge mehr abgeliefert. Er begründet das mit kleineren Unpässlichkeiten. Zudem habe er sich  auf heimische Schneelandschaften spezialisiert. Aber auch im heimischen Sieger- und Sauerland seien die Zeiten vorbei, an denen es im Winter ununterbrochen schneite, und so hätte er er sich etwas gedulden müssen.


Nun aber habe er an den Weihnachtstagen seine fast mikroskopische Fotoreise durch seinen schneebedeckten Garten erschöpft, aber glücklich beendet. Seine Wanderung habe er mit bizarren Aufnahmen - wie sie bisher kaum jemand gesehen hat - erfolgreich aufwerten können. Die Bilder seien allerdings mit seiner älteren Analogkamera, der  Canon F1 gemacht worden, da er nur dafür das passende Lupenobjektiv 35 mm f 1:2.8 zur Verfügung gehabt hätte. Leider habe er vergessen, dass dieses Objektiv (wenn man denn keine Zwischenringe besitzt) nur mit einem vorhandenen Balgengerät sinnvoll zu benutzen sei.

Da er mit einer zusätzlichen Auszugsverlängerung eine sechzehnfache Vergrößerung erreicht hätte, seien ihm unverhofft bestechende Bilder gelungen. Genaueres wolle er er nach der Überprüfung zuhause nachreichen. Anfänglich sei das Equipment durch das mitführen eines Balgengeräts mit zusätzlicher Auszugsverlängerung etwas umständlich zu händeln gewesen. Dann habe er er sich aber nach Durchwanderung des halben Gartens noch rechtzeitig entschlossen, sich einen weiteren Fotorucksack mit zusätzlichem Fach für ein Balgengerät mit zusätzlicher Auszugsverlängerung zuzulegen. Der habe dann das weitere Fortkommen erheblich erleichtert.

Auch hat uns Hubertus K. fest zugesagt im nächsten Jahr, ebenfalls an den geruhsamen Weihnachtstagen, weitere Fotoreisen zu unternehmen. Allerdings dann  in fremden Gärten, um dort ebenfalls anrührende, fast mikroskopisch kleine Aufnahmen der schneebedeckten Flora und Fauna unseren, dann hoffentlich erstaunten Lesern zu präsentieren. Ebenfalls möchte Hubertus K. anderen Reisefotografen mit diesem Bericht einen kleinen Anstoß geben, ihren fotografischen Horizont über das Übliche hinaus zu erweitern, um gerade auch den Winterling einmal bildlich unter der weißen Schneedecke festzuhalten.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Siemens erlaubt ab sofort nur noch bestimmte Bewerbungsfotos