Posts

Es werden Posts vom Juni 26, 2014 angezeigt.

In Uruguay werden sympatische Menschen zur Begrüßung gebissen

Bild
Uruguay, Montevideo (däp)  José Mujica ist der wahrscheinlich ärmste - sicher aber freigiebigste - Präsident der Welt. Von den 9600 Euro monatlich behält der 77-Jährige lediglich 900 Euro. Den Rest spendet er an soziale Einrichtungen. Sicherlich anerkennenswert. Allerdings muss er bei diesem schmalen Gehalt  au viele angenehme Dinge verzichten, auf eine Brille zum Beispiel.

Nur so ist folgende Aussage von ihm zu verstehen:"Ich habe Suarez niemanden beißen sehen". Nun kennt jedes Kind in Uruguay den Ausdruck  "den oder die habe ich zum beißen gern". Deshalb kann  der Präsident die Aussagen der Medien nicht nachvollziehen. Das Luis Alberto Suarez Diaz denItaliener Giorgio Chiellini zum beißen gern gehabt haben soll, will ihm einfach nicht einleuchten."Sie waren doch Gegner".


"El pepe", wie der Präsident von seinen Landsleuten liebevoll genannt wird hat bei seinem selbstgewählten Monatseinkommen auch nicht viel zu beißen, betont aber immer wieder auf…

Bei der Fluglinie US-Airways dürfen die Piloten klein sein, die Passagiere müssen es

Bild
Bei der Lufthansa in Deutschland müssen alle Piloten (besonders die weiblichen) eine Mindestgröße von 165 Zentimeter haben. Das Argument dafür lautet, dass sie sonst nicht über den Steuerknüppel sehen könnten. Bei der Airline US-Airways hier in  den USA ist das ganz anders. Wer bei dieser Gesellschaft  in einem Airbus A 330-300 Economy fliegt ( hier auch Coach oder Cattle genannt), darf höchstens 165 Zentimeter groß sein. Der damals für die Bestuhlungsplanung verantwortliche Designer Robert C. Walace war selbst nur 162 Zentimeter groß. Inzwischen ist er leider verstorben. Der Beerdigungsunternehmer Fred. M. Sinclair (190 Zentimeter groß), - der ein Jahr vorher in einer dieser Maschinen flog - hat sich schadenfroh gerächt und den Bestuhlungsplaner in einem lediglich 150 Zentimeter großen Sarg für die Ewigkeit Platz nehmen lassen.