Posts

Es werden Posts vom August 4, 2014 angezeigt.

Tebartz-van Elst will seine neue Wohnung in Regensburg vor dem Einzug erst noch gründlich sanieren (!) lassen

Bild
Deutschland, Regensburg (däp)Die Regensburger ahnen schlimmes. Der frühere Limburger Bischof Franz Tebartz-van Elst will auch seine neue 180 Quadratmeter große Wohnung in Regensburg sanieren lassen. 
Natürlich ist die Wohnung vom Umfang her nicht mit dem Limburger Bischofssitz zu vergleichen und wird wahrscheinlich auch nicht erneut 6,1 Millionen Euro für Sanierungen verschlingen. Aber etwas mulmig wird es den Regensburger Katholiken schon. Zumal gleich das gesamte Haus - in bester Lage am Rande der Altstadt - saniert werden soll, und nicht nur die zu beziehende Wohnung. Angeblich will er die Wohnung sogar hin und wieder mit der Schwester Oberin teilen.
Allerdings ist das für die meisten Regensburger Katholiken  ein vorgeschobener Grund das Zölibat zu umgehen. Langsam kommt auch der Verdacht auf, dass van Elst schon in Limburg den Protzbau hin und wieder mit der Schwester geteilt hat. Wahrscheinlich war die auch die treibende Kraft für die damalige Luxussanierung. Schließlich war er als…