An den schlechten Noten der Schüler sind nur die Lehrer schuld


Die Lehrer, nicht die Schüler, sind schuld an schlechten Noten

Deutschland (däp) Die armen Kleinen können einem wirklich leid tun. Alle Eltern, die ihre Kinder sachlich und vollkommen objektiv betrachten und den beleidigenden Äußerungen der Lehrerinnen und Lehrer - betreffend ihrer niedlichen Sprösslinge -  nur mit Abscheu begegnen können, sind endlich für ihre unerschütterliche Treue belohnt worden. Eine unabhängige Kommission hat in allen 16 Bundesländern festgestellt, dass weder die Kinder selbst , noch deren Eltern für schlechte Noten verantwortlich gemacht werden können. Die  Schuld an etwaigen Versäumnissen und der daraus resultierenden schlechten Benotung der Schüler ist ohne Ausnahme bei dem Lehrpersonal zu suchen.


 Auf den Elternabenden knallten daraufhin bei den begeisterten Erziehungsberechtigten laut die Sektkorken, während sich die frustrierten Lehrkräfte verschämt ihrem stillen Bio-Wasser zuwandten.Die Eltern waren ja eigentlich immer schon überzeugt gewesen, dass die heutigen Lehrer völlig unfähig sind, konnten sich aber bei den Schulämtern bisher kein Gehör verschaffen. Die große Mehrzahl der Eltern hat jetzt die Faxen dicke und will mit ihrem Geld - was zweifelsfrei vorhanden ist - die Planung nach mehr Privatschulen anstoßen, um dann - auch sogar in ihrer Freizeit -  die Kinder in ihrem Lerneifer zu unterstützen, eventuell sogar als Teilzeitkräfte und Hilfslehrer. Die eigentlich überflüssigen Lehrkräfte will man dann, so ist es jedenfalls allenthalben zu hören, "in die Wüste schicken".

Die lieben "Kleinen", die am darauffolgenden Tag von ihren Allkaselltzer trinkenden Eltern über diese Neuheiten informiert wurden, warfen sich bei ihren anschließenden Treffen bedeutungsschwere Blicke zu. Auch hatten die Augen der Schülerinnen und Schüler an Glanz verloren, selbst die vormalige Frische der Gesichter war nun einer fahlen Blässe gewichen. In den folgenden Wochen und Monaten fielen die Schüler den Lehrkräften plötzlich durch ungewohnten Lerneifer und tadelloses Betragen auf. Selbst die Noten wurden besser, und die Eltern führten das selbstverständlich auf die den Lehrkräften verabreichte Standpauke zurück.

Aber nicht nur die Eltern waren hoch erfreut, Auch die Lehrerinnen und Lehrer registrierten angenehm überrascht die positive Veränderung der Schüler. Lediglich die "Kleinen" waren irgendwie sauer. Gegenseitigen Trost spendeten sie sich aber durch die Einsicht, besser von Lehrern als von elterlichen und teilzeitbeschäftigten Hilfslehrern unterrichtet zu werden. - Durch die neue Pisa-Studie bestärkt, wollen nun doch alle 16 Bundesländer ihr bisheriges Konzept beibehalten.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Siemens erlaubt ab sofort nur noch bestimmte Bewerbungsfotos