Terrorgruppe Boko Haram wollen nicht ins Paradies


Islamistische Terroristen verhüllen ihre vom Ebola Fieber gezeichneten Körper
© AK Rockefeller

Kamerun (däp) Wie aus zuverlässigen Quellen gemeldet, ist die islamistische Terroristengruppe Boko Haram nicht nur in Nigeria aktiv, sondern hat ihre Kampfhandlungen inzwischen auch auf das Nachbarland Kamerun ausgeweitet. Bei den dort stattfindenden - äußerst kräftezehrenden Ausenandersetzungen mit den Soldaten der Truppen aus dem Tschad - kamen leider viele Extremistem ums Leben. Das wurde aber von den Getöteten nicht so sehr bedauert, da sie ja nun glücklich im Paradies rumballern können.


Auch sind doch schon einige der "Gotteskrieger" von einer größeren Kraft als sie selbst, in die Schranken verwiesen worden, dem Ebolafieber nämlich. Das letztere ist übrigens auch der Grund, warum ihr Marschgepäck im Moment hauptsächlich aus Tinkturen und Pülverchen der Vodoopriesterinnen und Schamanen besteht. Diese "Medikamente", angeblich das Fieber besiegend, nehmen unterdessen als Gepäck reichlich Platz ein, sodass Waffen aus Gewichtsgründen hier und da bereits abgelegt wurden.

Tatsache ist aber auch, dass noch lebende Kämpfer immer wieder betonen, gerne gut aussehend ins Paradies einmarschieren zu wollen, wobei ein Loch im Kopf oder ein im Gefecht ausgeschossenes Auge wie ein Schönheitspflaster für richtige Männer angesehen wird, Was Sorge bereitet, ist das durch das Ebola-Fieber verunstaltete Aussehen. Dermaßen derangiert möchte man als islamistischer Terrorist nicht gerne ins Paradies eintreten - man denke nur an die dann abweisenden Blicke der Jungfrauen!

Das war ja auch der Grund, warum leider bei den Gefechten mit den Kämpfern aus dem Tschad so viele Extremisten ums Leben kamen. Sie haben sich einfach in die Feuerstöße der Gegner geworfen, nur wegen der Gewissheit, dann mit einem Schönheitspflästerchen verziert, schön ins Paradies zu gelangen, um genug Jungfrauen abzubekommen. Wenn man das so richtig bedenkt, müsste ja alleine aus diesem Grund das Ebola-Fieber ruhig noch etwas wüten - aber wirklich nur aus diesem Grund!!! 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt