Maschinen könnten heute schon untereinander kopulieren


Künstliche Intelligenz, hier schon Sex ohne Penis und Scheide

Siegen (däp) Weltall ISS Raumstation Die künstliche Intelligenz muss menschliche Schwächen ausgleichen können, auch und gerade in  einer sexuellen Beziehung. Was nämlich die wenigsten wissen: es gibt heute schon Roboter, bei denen Penis und Scheide zwar vorhanden sind, aber diese Roboter wissen damit nichts anzufangen  - gar nichts! Der Mensch glaubt fälschlich nämlich immer noch, dass eine künstliche Intelligenz ihm ähnlich sein müsse, aus diesem Grund versucht er verzweifelt den Maschinen voll funktionierende Sexualorgane nach dem Ebenbild des Menschen unterzujubeln. Aber da die bei dem Homo sapiens auch nicht nur Glücksmomente hervorrufen - manche sehen sie sogar als überflüssig an -, ist es den Robotern nicht zu verdenken, dass sie damit ebenfalls gar nichts Rechtes anzufangen wissen. Auch von der Weltraumstation ISS ist bis heute nur ein einziger Fall eines schwangeren Roboters bekannt geworden.


Es ist für die Wissenschaft an der Zeit, endlich einzusehen, dass solche primären Merkmale, wie zum Beispiel die Sexualorgane, von der künstlichen Intelligenz als zu primitiv angesehen werden und deren Handhabung deshalb empört abgelehnt wird. Ein harmonischer sexueller Gleichklang zwischen Mensch und Maschine wird sich so niemals einstellen, zumindest dann nicht, so lange der primitive Homo sapiens versucht, dem Roboter und seiner künstlichen Intelligenz menschliches Wissen und damit verbundene Triebe einimpfen zu wollen. Die menschliche Intelligenz allerdings benötigt zur Fortpflanzung noch primäre Sexualorgane. Die künstliche Intelligenz eines Roboters braucht so etwas nicht mehr, hier findet die Kopulation und das damit einhergehende berauschende Gefühle ausschließlich mit und im Kopf statt. Also lassen wir die Maschinen es doch auf ihre Art treiben. Der Mensch ist dafür leider heute noch nicht eingestellt. Bei dieser Art  Geschlechtsverkehr hätte der Homo sapiens nämlich  - mit seiner lediglich menschlichen Intelligenz, anstatt wollüstiger Gefühle - lediglich permanent Migräne.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt