86-jähriger Sportler aus Ammergau hat sich für den härtesten Triathlon qualifiziert


Der 86-jährige Extremsportler bei Schwimmübungen in der Ammer

Oberammergau/ Lanzarote (däp) Hawaii kann kommen! Der 86-jährige Franz Fürstlechner konnte sich durch den 1. Platz in der Altersklasse 70 bis 74 beim Ironman Lanzarote für den härtesten Triathlon der Welt qualifizieren. Wegen seines Alters musste er anfänglich außer Konkurrenz antreten, wurde dann aber wegen seiner guten Leistungen nachträglich nominiert. Der Sportler vom FC Ammergau kam mit einer respektablen Gesamtzeit ins Ziel und damit war ihm das Ticket nach Hawaii nicht mehr zu nehmen. Dort findet am 10. Oktober der Ironman statt.

Der 86-Jährige hatte erst vor einer Woche in dem heimatlichen Fluss Ammer - bedingt durch die Hitze - mit dem ernsthaften Schwimmtraining unter Wettkampfbedingungen begonnen. Angefeuert von seinem Enkel Maxim war er ständig im Wasser. Laufen hätte er immer schon gut gekonnt, das habe er nicht trainieren brauchen. Einen Hometrainer - um auch beim Radfahren mithalten zu können - hätte er schon seit längere Zeit in seiner Sauna stehen, so dass das  in der Hitze ebenfalls kein Problem für ihn darstellte.

Allerdings hat er sich während seiner Vorbereitungszeit - wahrscheinlich durch den Stress - das Zähneknirschen angefangen. Zwei Zähne mussten deswegen unbedingt gezogen werden. Er tröstet sich allerdings damit, dass davon abgesehen, noch alle anderen Zähne im besten Zustand seien und er ansonsten - seit seiner Kindheit - nie eine Zahnarztpraxis von innen gesehen und bis jetzt auch erst nur einmal für kurze Zeit im Krankenhaus gelegen habe: als er nämlich seine neue Hüfte bekommen hätte.



  



Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt