Skurriler Satire-Blog: Grundehrlich, hart und trocken

Mittwoch, 20. Januar 2016

Terroristen verglühen auf tragische Weise durch Unachtsamkeit





USA, Cape Canaveral (däp) Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz mitteilte, sind mehrere Terroristen auf tragische Weise durch Unachtsamkeit im Weltraum plötzlich verglüht. Erst durch eine riesige Explosion - auch Supernova genannt -,die die Astronauten durch feinste Messungen aufspüren konnten, und die wiederum später durch Spektraluntersuchungen bestätigt wurde, bekam eine anfängliche Spekulation Gewissheit: Die Verglühten waren Terroristen. 


Gefundene umfangreiche Aufzeichnungen bestätigen jetzt erste Hypothesen.

Demnach waren die Terroristen gerade dabei, geheime Standorte im Weltall, nahe dem Planeten Pluto, in Augenschein zu nehmen. Spezialisten der US-Abwehr nehmen an, dass der Trupp unterwegs war, um geeignete Lager-Standorte für ihre mitgenommenen Sprengstoffvorräte zu erkunden.  Hierbei muss es wohl durch die Aufregung der beteiligten Protagonisten zu Unachtsamkeiten gekommen sein. Auch könnte das ungewohnte Schweben im Weltraum zu Irritationen bei den Terroristen geführt haben. Anders können sich die Verantwortlichen der Untersuchung diese gewaltige Explosion nicht erklären.

Die andauernde Beschäftigung mit den Flüchtlingen hat nur das Hirn vernebelt und...


uns die Terroristen vergessen lassen. Deswegen beschäftigt sich jetzt ein anderes Forscherteam mit der Frage, ob die Terroristen etwa einen - bis dahin unbekannten - kleinen Planeten entdeckt hätten und dann beim eiligen Vergraben ihrer Sprengstoffvorräte diese durch den Funkenflug einer Zigarette unbeabsichtigt in Brand gesteckt haben könnten, was dann den ganzen Planeten durch diese unbeabsichtigten Funken explosionsartig in den Weltraum gehen ließ. Immerhin muss man sich immer wieder aufs Neue vergewissern, dass wir hier von einer Strahlungsintensität sprechen, die 50-mal höher ist als alle Explosionen im zweiten Weltkrieg und in Vietnam zusammen.

Glücklicherweise gibt es  noch die unruhigen Schläfer in den amerikanischen Betten.

Denn die waren es letztendlich, die das helle Flackern als Erste am Himmel gesehen haben, sonst wüssten wir immer noch nichts von den gefährlichen Terroristen samt ihren Sprengstoffvorräten im Weltraum, und welcher Gefahr wir auf der Erde mit knapper Not entronnen sind. Wenn die Sprengstoffvorräte nicht durch Unachtsamkeit gemeinsam mit den Terroristen explodiert wären, hätten die das ganze Zeug ja auch von oben auf uns runter kippen können!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen