Reklame

Skurriler Satire-Blog: Grundehrlich, hart und trocken

Dienstag, 19. Januar 2016

Uli Hoeneß trainiert wieder


Deutschland, München (däp) Nachdem Pep Guardiola den Nebenbuhler Uli Hoeneß wegsperren ließ, glaubte man schon, das wäre es für den Präsidenten des FC Bayern München gewesen. Mitnichten. Durch einen Deal mit der Staatsanwaltschaft in München, hat der neue Präsident Carlo Ancel0tti den verurteilten Uli Hoeneß vorzeitig aus der Haft befreien können und nun als Trainer der Bayern verpflichtet. Der Deal konnte nur dadurch zustande kommen, weil Präsident Ancelotti an Eides statt versicherte, während der Trainingseinheiten ununterbrochen neben Trainer Hoeneß herzulaufen und ihn nicht aus den Augen zu lassen. Weiter hieß es, wenn einer der beiden Protagonisten die Abmachung konterkarieren würde, müsste der ehemals Verurteilte seine Reststrafe nachträglich absitzen. Dieses Procedere ist ein durchaus normaler Fall, sowohl in der deutschen Justizgeschichte, als auch beim 1 FC Bayern. Bundeskanzlerin Merkel (eingefleischter Fan von Bastian Schweinsteiger, aber nicht vom Bayern), will sich trotzdem von Horst Seehofer genau über die Vorkommnisse in München informieren lassen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen