.status-msg-wrap{display:none !important;}

Anzeige

Montag, 8. Februar 2016

Fernreisen zum Ausprobieren

Flug einer Ausprobier-Reise nach Neuseeland


Schweiz, Bottighofen (däp) Das Reiseunternehmen HolidayCheck, Testsieger bei den Reiseanbietern mit einer Award-Auszeichnumg, bietet als neusten Clou drei verschiedene Fernreisen zum Ausprobieren an. Diese Pauschalreisen zum Schnuppern dauern jeweils 14 Tage, Hotelunterkunft ist gewährleistet, Getränke sind inklusive. Der Reisende kann bis zu drei verschiedene Reisen ausprobieren. Nach dem Ausprobieren muss die reisewillige Person sich allerdings sofort für eine der Reisen entscheiden. Bei der ausgewählten Reise gibt es dann etwas zu essen.


Angebote dieser Art lohnen sich für HolidayCheck noch nicht.


Verschiedene Anfragen ob  auch bald für Kurzstrecken, z. B. Urlaub auf Mallorca, Pauschalreisen zum Ausprobieren angeboten würden, wurden mit dem lapidaren Hinweis beantwortet, dass Pauschalreisen dieser Art noch nicht rentabel  wären. Alleine  deswegen nicht, weil  die Partner-Fluggesellschaften von HolidayCheck wegen der kürzeren Flugzeit öfters  fliegen  müssten. Wenn die Umstände es erlauben würden, könnte HolidayCheck zumindest versuchen bestimmte Kriterien dem gewünschten Anlass anzupassen. Denn nur gemeinsam ist man bekanntlich stark.


Absprung mit einem Fallschirm über dem Reiseziel.


Eine weitere Option der Ausprobier-Fernreisen unter den Pauschalreisen bei HolidayCheck erfreut sich ebenfalls wachsender Beliebtheit. Die Rede ist vom wahlweisen Absprung mit einem Fallschirm über dem Reiseziel und zwar mit Gepäck. Dabei spielt es keine Rolle, ob die reisende Person der gebuchten Pauschalreise in Gruppen oder einzeln springt. Wenn der abspringende Fluggast allerdings weiter weg vom Zielort landet, muss er unter Umständen die Differenzstrecke bis zum eigentlichen Ziel aus eigener Tasche bezahlen. Grundsätzlich gilt das nicht. Abhängig ist das von der Zeitplanung bei HolidayCheck.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen