Reisen - Die Messe für Caravaning, Kreuzfahrt und Rad als gesammelten Urlaub


Deutschland, Hamburg (däp) Riesige Heizsonnen weisen den rechten Weg zur Hamburger Messe. "Reisen", der Messe für Caraving, Kreuzfahrt und Rad (17. bis 21. Februar 2016), ist wahrscheinlich auch dieses Jahr nicht das Glück vergönnt, ihre Besucher bei strahlenden Sonnenschein zu begrüßen. Alles deutet darauf hin, dass das Wetter auch diesmal ein Reinfall wird. Selbst die Aufstellung von tausenden flamingoroten Sonnenschirmen vermag das nicht zu verhindern.


Leichte Kleidung ist  trotz schlechten Wetters von den Besuchern erbeten.


Um den sommerlichen Anschein zu wahren wird man auf der Messe -trotz der miesen Temperaturen - die meisten Besucher  mit einem erfrischenden Eis in der Hand, von leichter Sommerkleidung umweht, frierend von Stand zu Stand schlendern sehen. 
Bei einer Messe, die auf einem Fleck dermaßen unterschiedliche Reisevariationen anbietet, erscheint es etwas befremdlich jedesmal mit ansehen zu müssen, wenn sich sportliche Menschen mit muskulösen Waden, einem Fahrradhelm auf dem Kopf und einer Luftpumpe in der Hand, einwandfrei als Radfahrer zu erkennen, den Messeplatz mit den Anbietern für Kreuzfahrten - ausstaffiert mit hellem Anzug und leichtem Panamahut - teilen müssen. 


An den Ständen für Caraving gibt es auch Bier.


Und dann gibt es ja auch noch die Freunde des Caravaning. Die meisten Besucher der Messe "Reisen", egal mit welchem Interessengebiet ausgestattet, werden sich am Ende der Messe an deren Ständen  einfinden. Dort gibt es nämlich Bier. 
Belagert sind diese Stände schon früh von Frauen und Männern, meistens mittleren Alters, eingekleidet mit Jogginghosen und T-Shirts, fasziniert vor dem Elektrogrill stehend, in der einen Hand ein Bier und in der anderen Hand den Wurstteller. 
Bald danach werden  sich dann die ersten Radfahrer nähern, ohne die - inzwischen abgelegten - Luftpumpen, aber vorsichtshalber weiterhin mit Helmen. Kurz danach werden dann auch die greisen Kreuzfahrtenthusiasten kommen, sie legen sicherlich nach den ersten Bieren ihre Hemmungen ab und krempeln lustvoll ihre Hosenbeine hoch.



Für Außenstehende gibt das alles keinen Sinn.


Eine Hamburger Brauerei hat das auch erkannt. Sie möchte mit der Messe "Reisen" eine Allianz eingehen und sich als Partner empfehlen. Dann würde sich die Hamburger Messe "Reisen - Die Messe für Caravaning, Kreuzfahrt, Rad und Bier" nennen können, und es wäre dann das Letzte was alle Besucher gleichermaßen interessieren würde. Das gibt dann wieder der Messe einen Sinn.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!