Australien: Hai bedroht 71-jährigenTaucher und wird kräftig gebissen


Australien, Queensland (däp) Das Great Barrier Reef gehört zu den größten Tourismus-Attraktionen Australiens. Besonders am"Outer Reef" herrschen die besten Sichtverhältnisse unter Wasser. Ideale Voraussetzungen zum Tauchen also. Das hatte auch den ledigen 71-jährigen  Rentner und leidenschaftlichen Taucher Heinz-Udo Bertram aus Deutschland überzeugt, und er flog im Juni von Frankfurt/M. nach Brisbane. Dort angekommen, wunderte er sich erst einmal über die beißende Kälte, bis ihm jemand erklärte, dass in Australien gerade Winter sei. Aber das sollte ihn nicht von seinem ursprünglichen Plan abhalten, zumal er  seinem mitgenommenen Neoprenanzug mit thermischer Isolierfähigkeit vollstes Vertrauen schenkte.


Am "Outer Reef" angekommen, traute er kaum seinen Augen, alles war von einer riesigen Eisfläche bedeckt. Heinz-Udo Bertram wollte aber unbedingt tauchen und ließ sich auch durch solche Kleinigkeiten nicht beirren. Mit der Bodenkante seiner Sauerstofflasche schlug er ein Einstiegsloch ins Eis und war auch bald darin verschwunden. Unter Wasser kein Mensch weit und breit. Vorsichtshalber justierte er seine vereisungsunempfindlichen Atemregler und begann die Ruhe und Einsamkeit entspannt zu genießen. Der Neoprenanzug mit thermischer Isolierfähigkeit hielt ihn herrlich warm.Plötzlich wurde die Ruhe unterbrochen,  ein Schatten fiel auf ihn, und er sah einen riesigen Hai auf sich zukommen. Vor Schreck lag Bertram bewegungslos im Wasser, doch der Hai schwamm an ihm vorbei, ohne ihn weiter zu beachten. Dann bemerkte der 71-jährige Rentner nach einiger Zeit der Fortbewegung, dass die Eisdecke über ihm verschwunden war und es richtig warm wurde, so warm, dass er anfing zu schwitzen. Jetzt erkannte er an der Bewegung des Wassers, dass irgend etwas nicht stimmte - richtig, der Hai kam wieder angeschwommen.



Der Rentner und der Hai lagen sich nun Auge in Auge gegenüber, als der Hai das Maul ohne Vorwarnung aufriss und die kleinen messerscharfen Zähnchen zeigte. Jetzt fürchtete der Rentner um sein Leben, aber geistesgegenwärtig täuschte er den Hai mit einer Finte an, kam mit einigen schnellen Schwimmzügen an dessen Flanke und biss kräftig zu. Der Hai gab einen seltsamen Ton von sich und drehte erschrocken ab. Nun konnte Heinz-Udo Bertram endlich seinen Tauchgang in Australien in vollsten Zügen genießen.Wieder in Deutschland angekommen, musste er erst einmal seinen Zahnarzt aufsuchen - ein Teil der neuen Zahnprothese, die er sich vor Beginn der Australienreise gegönnt hatte, war wohl bei der Attacke im Fisch stecken geblieben. 







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt