Erdogan will wegen Ermangelung eines Diploms einen Plattenladen gründen

Türkei, Istanbul (däp) Wie aus sicherer Quelle zu erfahren war, will der türkische Ministerpräsident Erdogan einen Jugendtraum verwirklichen und einen Plattenladen gründen. Da er schon verschiedentlich in jungen Jahren etlichen Musikliebhabern das Feixtanzen beigebracht habe, wolle er nun in Eigenregie Hits produzieren und vertreiben. In türkischen Regierungskreisen ist man überzeugt, dass er den richtigen Musikgeschmack der potenziellen türkischen Käufer treffen wird.


Den Istanbuler Gezi-Park will Erdogan damit neu beleben.

Obwohl tausende islamistische Demonstranten gegen den Plattenladen demonstrierten, will der türkische Noch-Präsident an dem umstrittenen Bauobjekt festhalten. "Wir werden diesen Plattenladen dort eröffnen", sagte Erdogan bei einem seiner Auftritte in Istanbul. Erst will er aber am Taksim-Platz Bäume fällen und Grünflächen beseitigen. So will er den erforderlichen Platz für seinen Plattenladen schaffen, der im osmanischen Stil errichtet werden soll.

"Das wird es in meinem Laden nicht geben!"

Erdogan spielte mit dieser Aussage auf die Vorkommnisse an, die sich in einem anderen, ihm nicht gehörenden Plattenladen zutrugen, als betrunkene Islamisten das neue Album der Rockband Radiohead hören wollten. Dieses wurde ihnen aber vom Besitzer und dessen Verkäufer handgreiflich und mit teils üblen Beschimpfungen verwehrt. Um so etwas  in Zukunft zu vermeiden, will der türkische Präsident  in seinem Laden von vornherein mit gegenseitigem Respekt punkten.

Da Erdogan das in der Politik bekanntlich ebenso handhabt, wird der osmanische Plattenladen sicherlich richtig brummen! Teilnehmer der "Turkey-Pride"-Parade sind dann dort natürlich ebenfalls herzlich willkommen. 







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt