Das trübe Sommerwetter in Deutschland bleibt bis Dezember




Deutschland, Offenbach (däp) Entgegen anderslautenden Meldungen teilt der Deutsche Wetterdienst nun mit, dass das momentan trübe Wetter in Deutschland bis einschließlich Dezember anhalten soll. Erst ab Januar kann dann wieder mit ausreichend Sonnenschein und Temperaturen über 30° gerechnet werden.


Die meisten Menschen fühlen sich jetzt unausgeschlafen und schlapp. Das ist aber normal. Gedanken müssen sich nur diejenigen machen, die sich bei diesem trüben Wetter putzmunter fühlen. Das sollte man auch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Manchmal kann nämlich etwas Ernsteres dahinterstecken, z. B. eine "postraumatische Verbitterungsstörung". 

Dann ist man zwar innerlich verbittert, aber äußerlich überzogen fröhlich, regelrecht manisch. Die medizinische Forschung arbeitet schon länger an dem Phänomen, hat aber - zumindest hier in Deutschland - noch keine Lösung gefunden. Erwähnt werden muss noch, dass die Verbitterungsstörung und die Manie geschlechtsneutral daherkommen.

Besonders dramatisch entwickelt sich die "posttraumatische Verbitterungsstörung" an den Wochenenden. Deswegen ist es auch vorteilhaft das man wenigstens morgen am Samstag durch das Fußballspiel Deutschland gegen Italien, einschließlich der Verlängerung und dem Elfmeterschießen, eine ausreichend lange Zeit von dem trüben Wetter abgelenkt wird.

Sonntag ist man ja eh mit Feiern beschäftigt - schließlich ist Deutschland ja dann, nach dem gewonnenen Elfmeterschießen, so gut wie Europameister, meint 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt