"Pokémon Go": Genialer Schachzug der IS-Propaganda ging nach hinten los!


© Niantic

Syrien (däp) Die islamistische Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich dazu bekannt das Fantasiewesen Pokemon schon 1996 erfunden zu haben, allerdings hätten sie es erst kürzlich aktiviert. Das Fangspiel sollte die westliche Menschheit so begeistern und dermaßen ablenken, dass die Terroristen in aller Ruhe und nahezu unbemerkt Bomben zünden konnten. 


Gerechnet hatte man auf Seiten der Terroristen allerdings nicht damit, dass Pokemon in den eigenen Reihen  einen solchen Hype auslösen würde. Dadurch sind die meisten Terroristen momentan nur noch mit ihrem Spieltrieb beschäftigt und zwar dermaßen, dass jeder andere Trieb ausgeschaltet wurde. Nun sind also beide der realen Welt entflohen und haben glücklicherweise ihren Spaß - die potentiellen Opfer und deren Täter.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blutdruck entscheidet, ob mann lieber Urlaub am Meer oder in den Bergen macht

Erdogan hat seine eigene Verhaftung angeordnet - ein Schuldeingeständnis oder bloß Kalkül

Boris Johnson bietet Brüssel 150 Milliarden Euro an