Die deutschen Schwimmer haben bei der Olympiade in Rio ihre Medaillen verloren





Deutsche Schwimmer haben bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio sämtliche Medaillen durch Unachtsamkeit verloren, genau wie schon 2012 bei der Olympiade in London. Wer sie nun genau wann und wo verloren hat, lässt sich im Nachhinein im Einzelnen nicht mehr genau verifizieren. Selbst Goldmedaillen, die ja am auffallendsten glänzen, waren nicht mehr aufzufinden. Man munkelt sogar von Diebstahl. Vor dem Wettbewerb hatten die deutschen Schwimmer sie aber zumindest noch alle vor Augen.


Nach dieser wiederholten Schusseligkeit bekommen nun die Schwimmer bei der nächsten Olympiade von vorne herein kein Edelmetall mehr ausgehändigt. Für den Fall, dass doch ein Schwimmer versehentlich ein Edelmetall ausgehändigt bekommt, wird den Schwimmern ein Bodyguard mit einem Netz zur Seite gestellt. In dieses Netz wird die Medaille eingelegt und anschließend soll das Netz verplombt werden. So ist das Edelmetall gut aufgehoben, man kann es sehen, und es kann nicht verloren gehen. Stehlen ist dann auch nicht!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blutdruck entscheidet, ob mann lieber Urlaub am Meer oder in den Bergen macht

Erdogan hat seine eigene Verhaftung angeordnet - ein Schuldeingeständnis oder bloß Kalkül

Boris Johnson bietet Brüssel 150 Milliarden Euro an