Reiche Männer sind groß und leben länger als Arme.



Nach dieser wissenschaftlichen Untersuchung mit Afrikanern wird man die Männer noch einmal mit ganz anderen Augen betrachten müssen. Wenn die Aussage:" Reiche Männer sind größer und leben länger als Arme", zutrifft, dann haben Frauen immer schon - von wenigen Ausnahmen abgesehen - instinktiv bei der Partnerwahl  diese Weisheit berücksichtigt. 



Größere Männer wirken also nicht nur wegen ihrer Körpergröße auf Frauen, nein, sie erkannten auch rein gefühlsmäßig die vollen Taschen. Diese Männer dürfen dann auch gerne etwas älter sein, da durch deren höhere Lebenserwartung die jungen Frauen noch lange vom Geld des reichen Mannes profitieren. Komischerweise sagt die gleiche Studie aus, dass ausgerechnet die Männer, die immer viel Milch trinken, sehr groß werden. Auch hier bekommt der Begriff "Milchbubi" eine ganz neue Bedeutung.


Die größten Männer der Welt sind  übrigens die Niederländer mit eine Durchschnittsgröße von 1,83 Meter. Das erklärt natürlich auch die Vorliebe für Wohnwagen. Da kann man mal, im Gegensatz zu den Hotelbetten, schnell die Liege um die nötigen Zentimeter verlängern. Der Südländer hingegen ist klein, sehr klein. Dadurch entfällt für ihn die Notwendigkeit, mit dem Wohnwagen durch die Gegend zu fahren und irgendetwas verlängern zu müssen. Der kleinste davon ist der Portugiese. Der ist zwar klein, aber wuselig. Das hat ihm wahrscheinlich im 15. Jahrhundert geholfen das am längsten bestehenden Kolonialreich Europas aufzubauen. Heute genießen Abenteurer und Seefahrer bei Frauen allerdings keine allzu große Reputation, zumal wenn sie klein sind (= wenig Geld!)



Eine weitere Studie die gerade in Arbeit ist, versucht herauszufinden, ob das, was auf die Männer zutrifft, auch bei den Frauen beobachtet werden kann. Tatsächlich ist die holländische Frau z. B. im Schnitt heute schon größer als der durchschnittlich große Südländer. Ob die Niederländer generell viel Milch trinken oder viel Geld (= Größe) besitzen ist noch nicht endgültig geklärt. Allerdings bemerkt man in letzter Zeit immer mehr kleine Männer verliebt Hand in Hand mit großen (= viel Geld) Frauen beim Spazieren gehen. Kehrt sich da was um ? - Man weiß es nicht.



Warum sind aber die Südländer generell kleiner als die Nordländer. Die "Bergmannsche Regel" besagt, dass sich der Mensch am besten vor Kälte schützt, je größer das Volumen des Körpers verglichen mit der Oberfläche der Haut ist. Somit ist der große Körper im Norden sinnvoller. Das kann man gut bei Eisbären erkennen. Die sind am Südpol unendlich größer als die Bären auf den warmen Galapagos-Inseln. Warum aber die kleinen Südländer im Schnitt weniger Bares als die großen Nordländer vorzuweisen haben, diese Frage wird weiterhin höchst unterschiedlich beantwortet werden müssen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt