Professor aus Konstanz kann erzählen was er will




Die Meinungsfreiheit eines Uni-Professors über seine Studenten darf keinesfalls beschnitten werden, betonte die Sprecherin der Hochschule und hält die Aussage des Zoologie- Professors Axel Meyer für völlig gerechtfertigt. Dieser hatte in einem Zeitungsartikel den Konstanzer Studenten Faulheit und Betrug vorgeworfen. Im Artikel seien unter anderem auch konkrete Fälle der Studenten genannt worden, die sich Prüfungen von Professoren anderer Fakultäten hätten schreiben lassen, nur um besagten Axel Meyer in Misskredit zu bringen.



Daraufhin hatte der erboste Professor Meyer in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" geschrieben, den Studenten in Deutschland werde von manchen Professoren " derHintern gepudert und mit viel Fürsorge und Verständnis jede Faulheit und Inkompetenz vergeben". Außerdem werde bei Klausuren "so oft geschummelt, dass sich die Balken biegen". Rektor Ulrich Rüdiger hatte sich daraufhin persönlich eingeschaltet und die Aussagen des Professors umfänglich bestätigt, was natürlich bei den Studenten einen Sturm der Entrüstung  hervorrief. Jetzt müssen sich die Studenten - ehe das Ganze in einen handfesten Skandal mündet - gemeinschaftlich mit den Professoren der anderen Fakultäten bei dem rechtschaffenen Zoologie-Professor entschuldigen und versprechen, in Zukunft von weiteren Unternehmungen dieser Art Abstand zu nehmen.





Endlich hat ein renommierter und über die Grenzen hinaus bekannter Professor der Zoologie Axel Meyer auf dem Weg zur Wahrheitsfindung kein Blatt vor den Mund genommen und freizügig die Dinge so geschildert, wie man sie als verantwortlicher Pädagoge anders nicht benennen kann. Schuld ist die studentische Jugend selbst - einschließlich einiger opportunistischen Professoren. Warum ist denn wohl in den letzten Jahrzehnten  - trotz haarsträubender Mauscheleien - keiner der  Studenten in Konstanz nach dem Abschluss als Nobelpreisträger bekannt geworden? Hierfür gibt es sicher Gründe! Wir können jedenfalls die Initiative von Zoologie-Professor Axel Meyer nur gutheißen. Etwas mehr Fleiß, Ehre und Geradlinigkeit der Konstanzer Studenten (und einiger opportunistischer Professoren), dann klappt das auch mit dem Nobelpreis - irgendwann.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt