ANGELN VERBOTEN!



24 Länder und die Europäische Union beschlossen zum Abschluss des Treffens der Kommission für die Erhaltung der lebenden Meeresschätze in der Antarktis (CCAMLR) in Hobart in Australien ein sofortiges Angelverbot in der größten Meeresschutzzone der Welt. Die Zone ist 1,55 Millionen Quadratkilometer groß und liegt rund 3500 Kilometer südlich von Neuseeland und hat jetzt schon mehr, durch Angler und Frischfischesser mutwillig geschlagene Löcher in der dicken Eisschicht, als ein Schweizer Käse. Damit ist also nun Schluss.




Mike Walker, Sprecher eines Verbandes von Umweltschutzorganisationen, der Antarctic Ocean Alliance. "Viele leidenschaftliche Fischesser sind immer noch davon überzeugt, dass frisch geangelter Fisch am besten schmeckt, dabei übersehen sie ganz, dass es überall auch frischgeangelten Fisch in Dosen zu kaufen gibt. Die Fischindustrie lässt bestimmt nicht frischen Fisch tagelang außerhalb der Dosen liegen. Sobald die geangelt sind, werden die nämlich in die Dose, wie wir sagen "frisch eingesargt."


Sollten also Angler und leidenschaftliche Fischesser den beschwerlichen Weg in die Antarktis wagen, nur um frischen Fisch zu essen, sei es ihnen also angeraten, vorher einige frische Fischkonserven für die Mahlzeit zwischendurch in ihrem Reisegepäck zu verstauen.















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!