Seitdem die Mauer in Mexiko gebaut wurde ...



...ist sie durch Spitzhacken schwingende neugierige US-Amerikaner und Trump-Wähler auf der amerikanischen Seite (die wollten die vermeintlich verhungernden Mexikaner persönlich leiden sehen) und arme Andenkendiebe auf der mexikanischen Seite (die wollten mit den erbeuteten Stein - Trophäen neue Häuser bauen), dermaßen stark malträtiert worden, dass die amerikanische Regierung unter Präsident Donald Trump in höchster Not entschied, vor die Mauer zusätzlich beidseitig eine schützende Schutzmauer zu errichten. 


Allerdings plädieren deutschlandfreundliche amerikanische Regierungsmitglieder aus der zweiten Reihe dafür, sicherheitshalber gleich mehrere Schutzmauern für die eigentliche Schutzmauer in Aufrag zu geben. Auf diesem Weg könnte der deutsche Baumeister Bernd aus Heidelberg mit seinem Heidelberger Zement, wie vorgeschlagen, doch noch den großen Reibach machen und Deutschland würde dadurch, wenn auch nicht in der Welt, aber immerhin wenigstens in Mexiko, durch possitive Mundpropaganda von Mexikaner zu Mexikaner endlich mal auch außerhalb Europas eine dominierende Stelle einnehmen. 😉









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!