In der Antarktis wurde ein Riss mit unvorstellbaren Ausmaßen entdeckt




Wer für den Riss in der Antarktis verantwortlich ist bleibt bis heute im Dunkeln. Eines ist sicher. Die Täter sind äußerst professionell vorgegangen, die internationalen Ermittler sind eingestandenerweise offenbar mit dem Fall überfordert.

 

Untätigkeit kann man den zuständigen Behörden allerdings zumindest nicht vorwerfen, nicht auf den ersten Blick. Der für die Antarktis zuständige Staatsschutz unter Leitung des überaus emsigen italienischen Commissario Gentiloni findet im Moment nichtsdestotrotz keinerlei Erklärung für die eigentlich unsinnige Tat.

Eines ist allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eindeutig erwiesen. Die Täter müssen über alle technisch verfügbaren Ressourcen zur Verschleierung ihrer wahren Identität verfügen. In diesem Kontext taucht immer wieder der Name des russischen Ministerpräsidenten Putin auf.

Ihm traut man solch eine Tat am ehesten zu. Der CIA will ihn zuletzt sogar schon mit Pelzmütze gesehen haben, allerdings trug er die unter dem Arm. In Moskau herschen momentan lediglich - 12 Grad Celsius. Bei diesen mickrigen Kältegraden braucht ein Russe bestimmt keine Pelzmütze. Putin schon gar nicht. 

Also ist da vielleicht doch etwas dran mit Putin und der Antarktis? Wie kalt ist es dort eigentlich momentan? 




























Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!

Prinz Poldi war beim Spiel gegen England Kapitän und Torschützenkönig in einem

Das hat Trumps Chefstratege Bannon mit dem radikalen Rückbau des Staates im Sinn gehabt