Die vielen Tiere an den Stränden schrecken immer mehr Afrika-Touristen ab



Viele Menschen würden gerne einmal in Afrika Urlaub machen, alleine schon wegen dem herrlichen Wetter, welches dort von morgens bis abends herrscht. Ein für sie wichtiger Umstand hat sie aber bisher von ihrem Vorhaben abgehalten, und zwar sind es die vielen Tiere an den Stränden. Die wenigen Menschen, die ihre Skrupel überwunden haben und trotzdem in Afrika Urlaub machten, berichten zwar von kilometerlangen menschenlehren Stränden, aber sobald sie ihre Sonnenschirme aufspannten und ihre Badetücher ausbreiteten, seien gleich Tiere gekommen und hätten sich zufrieden grunzend auf letzteren niedergelassen.


Gut, auf Mallorca am Ballermann 6  würden sich irgendwelche Trunkenbolde auf den von einem eigens zum Zweck des Sonnenbräunens ausgebreiteten Badetüchern rumlümmeln, und man selbst müsste dannn notgedrungen im körnigen Sand liegen, aber Tiere, also so richtige Tiere, die gibt es dort an den Stränden gar nicht. Wetter vom Feinsten, welches von morgens bis abends herrscht, gibt es dort auch. Das Wetter vom Feinsten und keine Tiere am Strand kann man übrigens auch immer noch in der Türkei haben. Aber wer will das schon?































Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!