Viel Sonne, viel Strand, und nur ein bisschen Diktatur




Dieser menschenleere Strand in Datka (Türkei) hätte ein Strand voller Menschen sein können. Leider sieht man hier, wie auch an allen übrigen Stränden der Türkei, keinen einzigen Mensch (=) Urlauber aus dem Ausland). Und das alles nur, weil Mitte März plötzlich und völlig unerwartet türkische Politiker ihrem eigenen schönen Land den Rücken kehrten und unbedingt in einigen Ländern Europas Ruhe und Erholung suchten.


Als die Politiker dann aber keine Zimmer bekamen, weil die meisten Hotels ausgebucht waren, pöbelten sie Deutsche und Holländer an, und schimpften lautstark wegen angeblich fehlender Gastfreundschaft. Derjenige, der von vornherein wusste, daß viele Zimmer wegen dem schönen Wetter in Europa belegt waren, der Papa Erdogan nämlich, war erst gar nicht mitgereist, nutzte aber die Gelegenheit und gab dem Affen unermüdlich Zucker, indem er versteckt aus der Türkei heraus die einen als Nazis und die anderen als Nazi-Nachfahren beschimpfte, und das alles nur auf türkisch, zum Leidwesen der Millionen und Abermillionen von Deutschtürken.


Immerhin wollen die meisten Deutschtürken  besser Deutsch sprechen lernen für ein gemeinsames Europa, da sie der Meinung sind durch Papa Erdogan driften sie sonst immer schneller mit dem Orient-Express in Richtung Asien ab. Chinesischtürken wollen sie angeblich auf keinen Fall werden.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!