Ostern ist es wieder soweit: Das Phänomen eiförmiger Verformungen der Planeten!


Seit ewigen Zeiten versucht der Arbeitskreis Planetenbeobachter das eigenartige Verhalten der Planeten im Weltraum an den Osterfeiertagen zu entschlüsseln - bislang allerdings vergeblich. Worum geht es? Es geht um das Phänomen der eiförmigen Verformung der Planeten, seltsamerweise nur an Ostern. Jetzt, zufällig an Karfreitag, scheint man das Rätsel gelöst zu haben.

Wissenschaftler verschiedener Fakultäten glauben beweisen zu können, dass dies eine ganz besondere Botschaft eines höheren Wesens ist. Da das Osterfest das wichtigste Fest für Christen ist, darf man annehmen, dass mit dem höheren Wesen der Christengott gemeint ist und dieser Gott will ab Ostern seine christlichen Heerscharen endlich konsequenter gegen die Despoten und  Möchtegern-Präsidenten der Welt marschieren sehen.

Gleichzeitig will er mit diesen Eier-Planeten die Christliche Welt daran erinnern, endlich die philosophische Frage - wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei - zu beantworten. Wenn das geschehen sei, würde er das Färben von Eiern zu Ostern als eine weitverbreitete christliche Tradition auch auf die bis jetzt noch unbemalten Eier-Planeten anwenden - aber nur dann.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Donald Trumps Wahlkampfmanager hat gekündigt - er hat genug gelernt.

Deutsche Angestellte nehmen auch in Ihrem Urlaub gerne Anrufe von Kollegen entgegen

Philipp Lahm nimmt Angebot von Watzke an!